Pomeranzen

Rezepte:

  1. [Gebratener Schlegel von der Geiß auf verschiedene manier] (Ein new Kochbuch, 1581)
  2. Pomerantzen Schel vberzogen. (Ein new Kochbuch, 1581)
  3. [Hinterschlegel kalt abgebraten] (Ein new Kochbuch, 1581)
  4. [Ruttenleber saur mit Pomerantzensafft.] (Ein new Kochbuch, 1581)
  5. [Pomerantzensafft]. (Ein new Kochbuch, 1581)
  6. Man mag in solchen Pastetenzeug auch Meertrauben oder Rosinlin / (Koch-Buch für Geistliche, 1672)
  7. [Kalbfleisch / underschidlich zugericht.] Salße. (Koch-Buch für Geistliche, 1672)
  8. Hasen und Küniglin. Salße. (Koch-Buch für Geistliche, 1672)
  9. Man mags mit zucker (Koch-Buch für Geistliche, 1672)
  10. Oder man macht über solch gebraten Wildprät (Koch-Buch für Geistliche, 1672)
  11. In Bereitung obigen Französischen Suppen / (Koch-Buch für Geistliche, 1672)
  12. Hirne ins gemein. Salße. (Koch-Buch für Geistliche, 1672)
  13. Französische Fleisch=Suppen. (Koch-Buch für Geistliche, 1672)
  14. Der Wild=Schwein=Kopff wird nach belieben ganz gelassen / (Koch-Buch für Geistliche, 1672)
  15. Salße oder Brühe über Kalbs=Bratis. (Koch-Buch für Geistliche, 1672)
  16. Schweinen=Brat=und andere Würst. (Koch-Buch für Geistliche, 1672)
  17. Oder werden solche Gizlin viertelweiß gebraten / (Koch-Buch für Geistliche, 1672)
  18. Oder man laßt das Hindertheil (Koch-Buch für Geistliche, 1672)
  19. Kalbfleisch / Tarten / Pastetlin / Kräpflin / Würst / Fülle. (Koch-Buch für Geistliche, 1672)
  20. Kalbfleisch auff andere underschiedliche art zugericht. Pasteten Manier. (Koch-Buch für Geistliche, 1672)
  21. Schwein=Bratis. (Koch-Buch für Geistliche, 1672)
  22. Oder wird wie vorgemeldt / abgesotten / (Koch-Buch für Geistliche, 1672)
  23. Man mag auch wolschmeckende Kräutlin und grünen Peterlin / (Koch-Buch für Geistliche, 1672)
  24. Französische Suppen von Kalbfleisch. (Koch-Buch für Geistliche, 1672)
  25. Ein Quitten=Dorten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  26. Ein Quitten=Dorten / noch anderst. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  27. Ein Pfersich= und Marilln= oder Abricosen=Dorten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  28. Schwedisches Brod / auf eine noch andere Weise. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  29. Mandel=Brod. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  30. Ein Dattel=Dorten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  31. Ein Quitten=Dorten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  32. Weisse Mandel= Lebküchlein / auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  33. Ein Citronen=Dorten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  34. Ein weisser oder auch gelber Mandel=Dorten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  35. Ein weisser Mandel=Dorten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  36. Forellen in einer Knoblauch=Brüh. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  37. Ein gebachner Aal. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  38. Einen wilden Schweins= Kopff / auf noch eine andere Art zu zurichten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  39. Eine Spanische Brüh über Hüner / von Lebkuchen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  40. Eine Fricassé, auf andere Art. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  41. Einen Schweins=Käs zu machen. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  42. Forellen in Oel zu braten. (Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch, 1691)
  43. Hüner in Pommeranzen-Brüe. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  44. [Zubereitung von Schildkröten.] (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  45. Wilde Enten zubraten. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  46. Eine Brüe über Capaunen. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  47. Eine Schöps=Keulen zubraten / daß sie bald mürbe wird. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  48. Eine Brüe über allerlei Gebratenes. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  49. Einen Hirsch-Zimmer zubraten. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  50. Ein Färklein zubraten / daß es schmekke / wie Lammfleisch. (Die wol unterwiesene Köchinn, 1697)
  51. Der Rucken / von dem wilden Schwein. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  52. Leber= Wurst / feist. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  53. Der Gewürtz= oder Muscazona= Dorten / durch den obigen Mandel= Taig zuzurichten / und zu machen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  54. Lungen= Füll in die Dorten. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  55. Hecht gebachen / in einer Pomerantzen= Brühe / mit Capry und Sardellen. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  56. Hecht gebraten / in einer köstlichen Pomerantzen= oder Lemoni= Brühe zu geben. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  57. Ruck=Brätlein / ausgelößter / vom Kalb / in Speck und Muscat=Wein gedämpffter. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  58. Jung und alte König= Haasen / in der Pomerantzen= Brühe. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  59. Leber= Vögel. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  60. Leber gedämpfft / mit einer Rago. (Neues Saltzburgisches Kochbuch, 1718/19)
  61. Radezki‐Reis. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  62. Hof‐Mehlspeise. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  63. [Salsenschaum mit Biscuit.] Oder: [II] (Die süddeutsche Küche, 1858)
  64. Reis‐Pudding. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  65. Mandel‐Wandeln. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  66. [Pomeranzen‐Auflauf.] Oder: [IV] (Die süddeutsche Küche, 1858)
  67. [Englischer Kuchen mit Obst.]Oder: (Die süddeutsche Küche, 1858)
  68. Obst‐Kuchen mit Mandeln. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  69. Germ‐Wandeln.Mit Pignolen oder Mandeln. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  70. [Pomeranzen‐Auflauf.] Oder: [V] (Die süddeutsche Küche, 1858)
  71. Pomeranzen‐Auflauf. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  72. [Pomeranzen‐Auflauf.] Oder: [III] (Die süddeutsche Küche, 1858)
  73. Kaiser‐Pudding. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  74. Semmel‐Beschamell. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  75. Pomeranzen‐Koch. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  76. Englischer Pudding. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  77. [Unterlegte Crême.] Oder: [I] (Die süddeutsche Küche, 1858)
  78. [Reiskoch oder Wandeln.] Oder: [IV] (Die süddeutsche Küche, 1858)
  79. [Im Model eingelegte Omelettes.]Mit Salse (Die süddeutsche Küche, 1858)
  80. [Pfannenkuchen (Omelettes)]Mit Pomeranzensaft. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  81. [Englischer Pudding.] Oder: [II] (Die süddeutsche Küche, 1858)
  82. Brot‐Koch. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  83. [Pomeranzen‐Auflauf.] Oder: [I] (Die süddeutsche Küche, 1858)
  84. Kastanien‐Koch. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  85. Nuß‐Koch. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  86. [Mandel‐Wandel oder Koch mit Eingesottenem unterlegt.] Oder: [II] (Die süddeutsche Küche, 1858)
  87. Geröstetes Mandel‐Koch mit Pomeranzen‐Beguß. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  88. Mandel‐Koch mit Pomeranzenblüthen‐Wasser. (Die süddeutsche Küche, 1858)
  89. [Koch und Wandeln von Biscuitresten.]Oder: [I] (Die süddeutsche Küche, 1858)
  90. [Pomeranzen‐Auflauf.] Oder: [II] (Die süddeutsche Küche, 1858)
  91. [Reiskoch oder Wandeln.] Oder: (Die süddeutsche Küche, 1858)
  92. Brunnkreſſe-Sulze. (Die Hausköchin, 1867)