Kurkuma (Gelbwurz)

Rezepte:

  1. Man mag solche Brühe mit underlassung deß gesottenen Weins (Koch-Buch für Geistliche, 1672)
  2. [Knöpflin vnd Kräpflin von Hecht.] Salse. (Koch-Buch für Geistliche, 1672)
  3. Man mag auch Mattentümich vnd gelb (Koch-Buch für Geistliche, 1672)
  4. Man mag den Rogen vnd Eingeweyd (Koch-Buch für Geistliche, 1672)
  5. Oder man mag auch Zwibeln vnd grünen Peterlin darmit kochen/ vnd anstatt gebranten (Koch-Buch für Geistliche, 1672)
  6. Oder wie die Forellen/ (Koch-Buch für Geistliche, 1672)
  7.  Oder werden eingesalzen vnd hernach zu= (Koch-Buch für Geistliche, 1672)
  8. Forellen in Zwibel/ Item eingesalzene gedörzte. Salße. (Koch-Buch für Geistliche, 1672)
  9. Gallerey von Forellen. (Koch-Buch für Geistliche, 1672)
  10. Oder man mache solche Knöpflin wie (Koch-Buch für Geistliche, 1672)
  11. Karpfen Eingeweyd/bloß in Wein ge= (Koch-Buch für Geistliche, 1672)
  12. Man mag nach belieben Zwiblen / matten= (Koch-Buch für Geistliche, 1672)
  13. Karpfen Eingewäid. Salße. (Koch-Buch für Geistliche, 1672)
  14. Oder man macht ein dün Erbsenbrühlin (Koch-Buch für Geistliche, 1672)
  15. Geräuchte Karpfen. Salße. (Koch-Buch für Geistliche, 1672)
  16. Man mag diß Erbsenbrühlin auch wol (Koch-Buch für Geistliche, 1672)
  17. Gesalzene Karpfen. Salße. (Koch-Buch für Geistliche, 1672)
  18. Oder man wascht den Karpffen/ ehe man (Koch-Buch für Geistliche, 1672)
  19. Gesottene Suppen (Koch-Buch für Geistliche, 1672)
  20. Erbsen Suppen. Num.839.842 845. (Koch-Buch für Geistliche, 1672)
  21. Kräpflin von Fisch=Eingeweyd. (Koch-Buch für Geistliche, 1672)
  22. Sie werden auch gebraten/vnd hernach (Koch-Buch für Geistliche, 1672)
  23. Oder man kocht sie mit frischem Butter/ (Koch-Buch für Geistliche, 1672)
  24. Kalbfleisch klein gehackt mit Eyer / Salz Imber / (Koch-Buch für Geistliche, 1672)
  25. Oder man röstet gehackte (Koch-Buch für Geistliche, 1672)
  26. Oder man thut Saffran / Zimmet / (Koch-Buch für Geistliche, 1672)
  27. Kalbfleisch wie vorgemeldet abgesotten / (Koch-Buch für Geistliche, 1672)
  28. Fülle zu Kalb=Fleisch. (Koch-Buch für Geistliche, 1672)
  29. Uberblieben Kalbfleisch. (Koch-Buch für Geistliche, 1672)
  30. [Schaafs=Bratis] Salße. (Koch-Buch für Geistliche, 1672)
  31. Schwein=Bratis. (Koch-Buch für Geistliche, 1672)
  32. Kalbs=Gelänck. Salße. (Koch-Buch für Geistliche, 1672)
  33. [Füsse von Rinder / Kälber / Schaafen.] Salße. (Koch-Buch für Geistliche, 1672)
  34. Lungen von Rinder / Kälber / Schaafen / Gizlin / Schweinen. Lungen=Müsse. (Koch-Buch für Geistliche, 1672)
  35. Groppen. Salße. (Koch-Buch für Geistliche, 1672)
  36. Rinder Kuttelfleck. Salße. (Koch-Buch für Geistliche, 1672)
  37. Maule von Rinder. Salße (Koch-Buch für Geistliche, 1672)
  38. Oder man dämpfft selbige [Rinderzungen] in Fleischbrühe / (Koch-Buch für Geistliche, 1672)
  39. Hirne ins gemein. Salße. (Koch-Buch für Geistliche, 1672)
  40. Gemeine Eyer Fülle. (Koch-Buch für Geistliche, 1672)
  41. Man mag über gebratene Hüner/ ein (Koch-Buch für Geistliche, 1672)
  42. Französische Suppen von Krebsen. (Koch-Buch für Geistliche, 1672)
  43. Gefüllte Krebs Knöpflin/ Kräpflin. Salse. (Koch-Buch für Geistliche, 1672)
  44. Ruffolchen oder Treuschen. Salse. (Koch-Buch für Geistliche, 1672)
  45. To make Lemmon-Jelly (Mrs. Eales Compleat Confectioner, 1718-1742)