Weichſel- oder Kirſchenſaft.

Aus: Die Hausköchin (1867), 21-53

Originalrezept:

Löſe die Stengeln von ſchönen reifen Kirſchen oder Weichſeln ab, und laß ſie wohl zerrührt in einem reinen Gefäße zerkochen, hernach ſeihe den Saft durch ein leinenes Tuch, gib in ein Pfund Saft ein halbes Pfund geſtoßenen Zucker und laß es unter beſtändigem Umrühren dicklich einkochen, dann auskühlen; hierauf gieße es in Glas- oder Porzellangefäße und hebe es zum Gebrauche auf. Ein Löffel voll dieſes Saftes in friſchem Waſſer zerrührt dient auch im Sommer zum erfriſchenden Getränke.

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: , ,

Transkription:

Julian Bernauer

Zitierempfehlung:
Julian Bernauer (Transkription): "Weichſel- oder Kirſchenſaft.", in: Die Hausköchin (1867), 21-53,
online unter: https://www.historische-esskultur.at/rezeptforschung/?rdb_rezepte=weichsel-oder-kirschensaft (12.06.2024).

Datenbankeintrag erstellt von Julian Bernauer.


In folgendem Projekt erschlossen: ATCZ kulinarisch (2022)